…den Blog!

Moin Moin,

ich freue mich, dass ihr den Weg auf meinen Blog gefunden habt! Je nachdem über welchen Weg und aus welchem Grund ihr auf diesem Blog gelandet seid, fragt ihr euch sicher, wer ich bin, was mich interessiert, antreibt, motiviert, wieso es diesen Blog gibt und was euch hier erwartet oder eben auch nicht erwartet. Auf diese Fragen findet ihr hier antworten. Die Beschreibung meiner Person werde ich allerdings nicht gesondert vornehmen, sondern in den verschiedenen Abschnitten einbauen, da sich meine Person und die Erklärung von Motivation, Antrieb, Zielen usw. nicht trennen lassen, sondern letzteres sich in meiner Person begründet, sie aber auch gleichzeitig formt und schafft. Wie auch immer, lest selbst!

Warum dieser Blog?! Motive und Motivation

Besonders entscheidend und motivierend war der Aspekt, dass ich mit einem eigenen Blog den Freiraum habe, meine Positionen, meine Meinungen und meine Gedanken zu frei gewählten Themen allen interessierten Menschen zugänglich zu machen und somit zwei Hobbys von mir, das Schreiben und das Diskutieren, zu verbinden. Ich sage gerne meine Meinung und finde es wichtig, das Menschen dies tun, denn nur in der Diskussion, im Dialog und im Miteinander können wir unsere Gesellschaft aufrecht laufend im Kurs halten. Wir benötigen einen regen Austausch zwischen allen Menschen, da wir anders kein Verständnis für andere Lebenswege aufbringen können. Ich habe die Motivation und den Antrieb mit diesem Blog an solch einem Austausch mitzuwirken und andere Menschen mit meinen Texten zum Nachdenken anzuregen, so wie es andere Blogs und Texte bei mir auch tun.

Denn, immer wieder stoße ich in Diskussionen auf Meinungen, die mich selbst nachdenklich stimmen, mir deutlich machen, dass die Meinungsmache von Medienhäusern wie dem Springer-Verlag oder aber privaten TV-Anstalten dazu führt, dass sich die Gesellschaft spaltet und Feindbilder aufkommen, die wissenschaftlich und seriös nicht begründbar sind, sondern sich auf populistischen Thesen und nicht hinterfragten, eindimensionalen Interpretationen von Statistiken berufen. Mich ärgern solche Inhalte, da sie nicht förderlich für ein Miteinander, für friedliches Zusammenleben sind, sondern das Gegenteil befeuern. Auf diesem Blog habe ich neben den eben genannten Dingen auch die Möglichkeit, diesem Ärger Platz zu machen, meine Sorgen über diese Entwicklung zu teilen und auf Missstände, die es meiner Meinung nach gibt, hinzuweisen. Hierbei bin ich natürlich nicht der Meinung die Weisheit mit dem Goldlöffel gefressen zu haben, doch denke ich, dass ich bei gewissen Themen durchaus einen qualifizierten und interessanten Beitrag leisten kann. Ob dies auch eurer Meinung nach stimmt, könnt ihr gerne selbst überprüfen!

All diese Dinge, die Chancen, andere Menschen über Dinge zu informieren, die in den großen Medien oftmals keinen Platz finden bzw. von anderen Meldungen überlagert werden, Themen anzusprechen, die nicht alltäglich sind oder die nicht zu den Inhalten von Tageszeitungen, sondern eher von weniger häufig gelesenen Magazinen behandelt werden oder aber die Möglichkeit den Leser zum Überdenken der eigenen Positionen zu motivieren, nicht im missionarischen Sinne, sondern eher im Sinne der Reizsetzung und Ideengebund für eigene Gedanken, sind eine große Motivation und waren zentrale Motive, einen eigenen Blog ins Leben zu rufen.

Die Namensfindung

Der Name „Weltanschauung“ war das Ergebnis einer langen Suche nach einem passenden Namen. Da sich dieser Blog verschiedenen Themen annimmt und ich nicht den Fehler machen wollte, einen zu konkreten, zu sehr eingrenzenden Namen zu wählen, der sich später als, aufgrund einer anderen Themenauswahl bei den Texten, unpassend, erweisst, war ich bemüht einen Namen zu finden, der eine große Themenvielfalt ermöglicht. Nach vielen Versuchen, direkt passende komplette Namen zu überlegen, entschied ich, erst einmal ein Wort zu finden, welches sich als Teil eines Namens eignen könnte. Hierbei kam mir das Wort „Welt“ in den Kopf,  da die Welt alles menschliche Leben, alle gesellschaftlichen Prozesse und Geschehnisse, alle Diskussionen der Menschen vereint. Sie ist die Heimat aller Menschen, über sie denken wir nach, diskutieren und streiten wir. Dieses Wort erschien mir als passend.

Doch wäre der Name „Welt“ für einen Blog doch irgendwie unpassend. Ein zweites Wort musste her.  Gegen ein beschreibendes Adjektiv vor „Welt“ entschied ich mich aufgrund der dadurch entstehenden, wenn auch nur bedingt konkreten, Festlegung auf eine gewisse Art des Zustandes der Welt. Die Welt ist variabl, immer wieder neuen Veränderungen, Herausforderungen und Problemen ausgeliefert und kann daher langfristig nur schwer mit einem Adjektiv passend beschrieben werden. Ähnlich sieht es bei der Wahl eines Verbs aus, welches nur gering weniger konkret beschreibend wirkt. Gesucht wurde daher ein weiteres Nomen, wobei die Suche nach diesem nun weniger schwer war, da sich nicht all zu vieles sinnvoll mit dem Wort „Welt“ kombinieren lässt. „Weltbild“, „Weltsicht“, … Solche und wenige andere Namen standen mir nun zur Wahl; „Weltanschauung“ gefielt mir persönlich am besten. Denn die Weltanschauung ist das, was uns alle prägt, unsere Handlungen beeinflusst, den Umgang mit anderen Menschen bestimmt und dafür verantwortlich ist, wie wir unser Leben gestalten. Sie umfasst alles, was wir in uns, unseren Köpfen tragen und in Diskussionen sowie Gesprächen äußern. Da dieser Blog auch genau diese Dinge, meine Gedanken, meine Weltanschauung, wiedergeben soll, erschien mir dieser Name als passend.

Was ihr erwarten könnt; und was nicht!

Vielfalt. Jetzt gerade, zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Textes, ist der Blog ca. 8 Wochen alt und umfasst gut 10 Texte. Thematisch sind diese schwer unter einem Begriff zu fassen. Viel mehr sind die bereits geschriebenen Inhalte eine Mischung aus tagespolitisch aktuellen und politisch zeitlosen Texten sowie Beitägen, in denen ich mich allgemeinen und nicht konkret an einzelnen wenigen Geschehnissen fest zu machenden Themen wie bspw. der Religion oder Armut widme. Ich bin mit diesem Mix bisher relativ zufrieden, so dass auch zukünftig eine solche Themenvielfalt geboten werden soll. Langfristig findet ihr hier also neben eher wissenschaftlichen oder politisch ausgerichteten Texten genauso auch Beiträge in denen ich relativ wild sinniere und meine Gedanken zu breit gefächerten Themen beschreibe.

Gleichzeitig ist es mir immer wichtig nicht das zu schreiben, was überall berichtet wird. Hier gibt es nichts, was es genauso auch anderswo gibt. Natürlich bin auch ich auf Meldungen großer Zeitungen angewiesen um grundsätzliche Informationen zu erhalten, doch recherchiere ich bei Texten zu politischen oder tagesaktuellen Themen selbst noch im Rahmen meiner begrenzten Möglichkeiten um weiteres zu erfahren, mehr Meinungen einfließen zu lassen bzw. mehr Belege für eigene Gedanken zu finden. Nur so werden die Beiträge auch für euch Leser interessant und relevant.

Recherche finde ich sowieso grundlegend wichtig für einen guten Artikel. Meinungsmache mit Halbwahrheiten gibt es hier daher nicht. Genauso wenig werdet ihr hier parteipolitische Propaganda finden. Ich gehöre keiner Partei an, sehe in allen Parteien Dinge, die zu kritisieren sind und mache mir mein Bild vor jeder Wahl neu. Natürlich stehe ich gewissen Parteien näher als anderen, berichte sicherlich auch mal über das ein oder andere Vorgehen einer Partei, doch hat keine Partei nur richtige Antworten und in jeder Partei gibt es Personen und Meinungen, die kritikwürdig sind. Deshalb ist und bleibt dieser Blog parteipolitisch ungebunden und allen Parteien gegenüber kritisch.

Impressum

Auke Aplowski – 39108 Magdebug – Adresse wird bei Mailkontakt bekannt gegeben! E-Mail: info_weltanschauung@gmx.de

8 Gedanken zu „…den Blog!

  1. Ja, recht interessante Gedanken, die Sie hier schon formuliert haben und bei vielen von denen ich durchaus derselben Meinung bin wie Sie! Aber sollten Sie presserechtlich gesehen nicht im Impressum wenigstens Ihren Namen nennen? Ich würde Ihrem Blog gerne weiter folgen, hätte aber doch gerne einen persönlichen Ansprechpartner …

    Gefällt mir

  2. Hallo!
    Ich habe deinen Blog für den Liebster Blog Award nominiert, weil ich ihn sehr gern lese. Hier:
    https://teilzeitanarchistin.wordpress.com/2015/04/26/liebster-blog-award/ (Das Verlinken klappt irgendwie nicht.)
    Wenn du mitmachen möchtest, beantworte einfach die Fragen. Alles weitere findest du im verlinkten Post. Falls du bereits nominiert bist oder weit mehr als 1000 Follower hast, ignorier die Nominierung einfach oder freu dich im Stillen darüber 🙂
    Liebe Grüße, Kim

    Gefällt mir

    1. Moin!
      Vielen Dank für deine Nominierung!
      Gerne mache ich mit – habe allerdings noch ein paar Fragen dazu, da ich nur bedingt in der „Blogger-Szene“ unterwegs bin:

      Muss es sich bei den nominierten Blogs um wordpress.com-Blogs handeln?

      Macht es Sinn, wenn ich jetzt auch dich nominiere? Ich lese deinen Blog ebenfalls sehr gern, aber offensichtlich wurdest du bereits nominiert?!

      Meine Antworten werde ich bald schreiben 🙂

      Liebe Grüße, Auke 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s