Danke, Arminia Bielefeld!

flickr.com - funky1opti - CIMG6010 - CC BY 2.0
flickr.com – funky1opti – CIMG6010 – CC BY 2.0

Die DFB-Pokal-Reise der Bielefelder ist beendet. Mit 0:4 unterlagen sie gestern im heimischen Stadion dem VfL Wolfsburg, welcher nun am 30. Mai gegen das Abschiedsspiel von Jürgen Klopp mitbestreiten wird. Ich tue mich sehr schwer damit, dem Werks-Club zu gratulieren – viel mehr möchte ich den Bielefeldern an dieser Stelle einmal danken!

Ich bin beim besten Willen niemand, der besondere Sympathien für die Ostwestfalen hegt – eher das Gegenteil ist der Fall. Als Braunschweiger blickt man eher skeptisch und ohne großen Zuspruch auf die Bielefelder Alm – ihrer Fanfreundschaft mit Hannover & Hamburg sei Dank. Was jedoch gestern auf der Alm los gewesen sein muss, begeisterte mich selbst vor dem Fernseher.

Nicht nur, dass die Spieler selbst beim Stand von 0:4 in der 88. Spielminute noch jedem Ball hinterher jagten, als könnten sie mit diesem einen Zweikampf das ganze Spiel drehen – je höher der Rückstand, je sicherer das Ausscheiden, je kürzer die Restspielzeit, umso lauter schien es auf den Tribünen zu werden. Hätte man den Spielstand nicht bekannt; man wäre schnell dem Glauben verfallen, dass die Bielefelder es sind, die gerade gewinnen – so laut und intensiv klangen die Gesänge der blau-weiß-schwarzen Fans.


+++ Europa & die Toten im Mittelmeer +++ Meine Wunsch-Bundesliga +++ 200 Worte über die SPD +++


Leider war es aber nicht so – und so feierten nach dem Abpfiff die Wolfsburger den Einzug ins Finale am 30. Mai. Sie versuchten es zumindest. Denn während Dieter Hecking einige Minuten nach Spielende mit alt bekanntem Mieseprim-Blick die Fragen von Beckmann & Scholl beantwortete, standen die Spieler des VfL Wolfsburg nur noch vor dem Gästeblock der Bielefelder Alm und wirkten, als würden sie sich nach einer 0:4 Niederlage bei ihren mitgereisten Fans für die Unterstützung bedanken. Freude? Kaum erkennbar. Und die Bielefelder? Sie verarbeiteten ihre Gefühle, die Enttäuschung über das Ausscheiden (die es nach einer solchen Niederlage, trotz aller realistischen Vorbetrachtungen immer gibt) & die gleichzeitige Zufriedenheit über das Erreichte auf ganz besondere, emotionale Weise. Lange nach Abpfiff hallten noch immer die Gesänge der Fans über die Tribünen – statt leerer Ränge gab es Standing Ovations und größten Respekt für die Mannschaft!

Es sind diese Geschichten, die nur der Pokal schreiben kann und die uns in eindrucksvoller Art und Weise zeigen, wie relativ Erfolg und Misserfolg im Fußball sind – während in München eine Meisterschaft beklatscht wird, feiert man in Bielefeld ein 0:4 im Pokalhalbfinale. Ich möchte mit diesem Text den Fans der Arminia und ihrem gesamten Team danken! Danken dafür, dass sie den Pokal 2014/2015 mit ihrer immer wiederkehrenden Begeisterung bereichert und seine üblichen Regeln, die meist vier Mannschaften der oberen Erstliga-Tabelle ins Halbfinale führen, durchbrochen haben. Danken für den tollen Fußball, die spannenden und mitreisenden Spiele; für den Beweis, dass nicht nur Geld Tore schießt und Fußball manchmal keine Superstars, sondern einfach eine kämpfende und ackernde Truppe braucht – leider reicht dies jedoch nicht immer.

Eure Reise ist nun vorbei – aber nur im Pokal. Zwar sehe ich Bielefeld noch immer nicht als einen meiner favorisierten Vereine an, aber wünsche ich allen Anhängern dieses Vereins alles Gute für den Aufstieg – und freue mich auf spannende & interessante Duelle mit der Arminia in Liga 2: auf dem Platz, wie auf den Rängen!
Bis bald!


Bildquelle: flickr.com (funky1opti – CIMG6010) – Lizenz CC BY 2.0

Advertisements

5 Gedanken zu „Danke, Arminia Bielefeld!

  1. Hallo, bin Armine durch und durch und war gestern im Stadion. Das was Du schreibt trifft den Nagel auf dem Kopf, auch deine Einstellung.

    Diese Sache mit Hannover-Hamburg Achse, oder was weiß ich, ist neumodischer Quatsch. Ich kenne das nicht und Hannover… dazu sage ich nichts. Für mich heißt es: „Schwarz, weiß, blau, Arminia und der HSV“. HSV ist ein muss. Alleine die Vereinsfarben…

    Ich freue mich auch auf die Spiele gegen euch. Hin,- und Rückspiel sind gebucht.

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich sehr 🙂 Danke für deine Rückmeldung – es ist schön zu hören, dass meine Worte auch eure Gefühle richtig wiedergeben!
      Jaa, ich hege auch keinen Hass oder so gegen euch – und wie gesagt, sympathischer seid ihr mir schon geworden. In der nächsten Saison könnte sich das schnell ändern 😀
      Und Hamburg – ist auch nicht mein liebster Verein 😀
      Dennoch – ich kann jeden, der einem Traditionsverein sein Herz schenkt verstehen!

      Gefällt mir

  2. Sehr schön und treffend die Stimmung auf unserer Alm wiedergegeben!Das Stadion in Braunschweig bietet neben der intensiven Atmosphäre auch noch etwas Besonderes… Im ganzen Profifußball findet sich keine „Arena“ die so sehr an die gute alte Zeit der Kampfbahnen erinnert. Faszinierend!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke – es freut mich, wenn ich eure Gefühle und die Stimmung gut augegriffen und wiedergegeben habe!

      Ja, das stimmt. Wenn es laut wird, wird es richtig laut und auch die Laufbahn, die zwar immer wieder nervig ist, aber dennoch ein wichtige Teil unserer Geschichte ist, wird inzwischen wieder heiß geliebt 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s