PEGIDA: Purer Hass in Facebook-Gruppe

Inzwischen habe ich Facebook eine Nachricht bezüglich der PEGIDA-Gruppe geschickt! Klicken um zum Beitrag zu gelangen! 

Was man in den Kommentarspalten der PEGIDA– bzw. weiteren rechtsgerichteten Seiten bei Facebook zu lesen bekommt, ist immer wieder nur sehr schwer zu ertragen. Rechtspopulistische Inhalte dominieren das Bild. Beim Stöbern auf Facebook stieß ich dann neulich auf die „offizielle“ PEGIDA-Fan-Gruppe. Ich fragte mich, welche Inhalte und Meinungen man wohl in dieser Gruppe finden würde? Natürlich rechtspopulistische Inhalte. Das war mir durchaus klar. Meine Erfahrungen haben mir jedoch gezeigt, dass innerhalb von Gruppen meist noch extremere und radikalere Aussagen zu finden sind; unabhängig vom eigentlichen Thema der Gruppe. Warum also sollte es gerade bei in einer PEGIDA-Gruppe anders sein?!

Zugang zur Gruppe erhält man problemlos. Selbst mit einem deutlich gegen Rechts gerichteten Profilbild erhielt ich binnen weniger Stunden die Freigabe für die PEGIDA-Gruppe. Dass dies jedoch nichts mit angeblicher „politischer Neutralität“ von PEGIDA oder der Gruppenbetreiber zu tun hat, dürfte jedem klar sein. Scheinbar schaut sich einfach niemand die Profile der „Gruppen-Bewerber“ an. Gut für mich! So bekam ich also schnell Zugriff auf die Inhalte der Gruppe, für welche ich mich ja interessierte.

Rechte Parolen mit gefährlichen Ideologien

Beitrag 1 - zensiertSchon nach einem ersten Überfliegen sah ich, dass sich meine Erwartungen, hier besonders extreme und radikale Äußerungen zu finden, bestätigen würden. In der Gruppe nehmen viele gar kein Blatt mehr vor den Mund, lassen ihrem Hass freien Lauf. Problematisch finde ich das nicht nur, weil es sich hierbei um menschenfeindliche, rechtsextreme, nationalistische, undemokratische, […] sowie nationalsozialistische Parolen und Inhalte handelt, sondern auch, da sich in diesen Gruppen Menschen gegenseitig radikalisieren und aufstacheln. Sie sind ein perfekter Nährboden für weiter steigende Gewalt durch rechtsdenkende Menschen.

Da ich der Meinung bin, dass, trotz des weitverbreiteten Wissens über die rechte Ausrichtung von PEGIDA, viele Menschen sehen sollten, was in Gruppen wie dieser abgeht, habe ich einige Beiträge sowie dazugehörige Kommentare hier eingefügt. Was im oben stehenden Bild zu lesen ist, ist noch harmlos.

„Was ich traurig finde ist, das er noch lebt“

Beitrag 2 - zensiertWirklich losgelöst von jeder Menschlichkeit sind die Kommentare unter anderen Artikeln, wie jenem, der über mehrfache gewalttätige Angriffe auf Asylbewerber in einer Disco berichtet. Während sich die Einen über die Angriffe freuen und traurig sind, dass die Opfer noch leben, wissen Andere sofort, was die Asylbewerber in der Disco getan haben bzw. wollten.

Als sich dann ein Kommentar (der Autor dieses Kommentars machte an anderer Stelle jedoch ebenfalls keinen Hehl aus seiner rechten Einstellung) „kritisch“ auf die vorherigen Äußerungen bezog, platzte einem der Gruppenmitglieder vollends der Kragen. Ergebnis des nationalistischen Wutanfalls: Eine Hassschrift über Muslime und Schwarze, „umerzogene Grüne“, Politik und Demokratie, welche als Ausweg aus dieser Situation nur eine Möglichkeit kennt: „Nur wenn das Volk zur Waffe greift, sich selbst befreit und eine eigene Führung einsetzt wird sich was ändern!“ Auch aktuell wird dieser Beitrag noch immer in hoher Zahl kommentiert. An der ideologischen Ausrichtung der Kommentare ändert sich jedoch nichts.

„Alle vergasen“ & „reines Deutschland wird gebraucht“

Beitrag 3 - zensiertDass sich einige der Mitglieder dem Nationalsozialismus sehr verbunden sehen, wird jedoch traurigerweise auch an anderen Stellen deutlich. Unter vielen Berichten findet man Kommentare, die einen deutlichen Bezug zur nationalsozialistischen Ideologie offenbaren. So wird unter einem Beitrag zu zunehmendem Antisemitismus ein „reines Deutschland“ sowie die Abschiebung aller Juden gefordert (s. Bild). Anderswo spricht sich ein weiteres Gruppenmitglied für die Vergasung von Muslimen aus (siehe hier).

Gewaltszenarien sind in der Gruppe sowieso überall und ständig zu finden. Immer wenn es um Asylbewerber, Muslime, Juden, Linke, Journalisten oder Politiker geht, finden sich zahlreiche Phantasien von gewaltgesteuerten Neonazis und Rassisten in den Kommentarspalten. Es gibt noch unzählige weitere Beispiele, die dies belegen und deutlich machen. Um euch noch ein besseres Bild zu ermöglichen, findet ihr noch weitere vier Screenshots am Ende des Textes. Auch hier ist der Grundtenor ähnlich („Sofort aufspüren und umlegen“ oder „Warum schneidet so einem Dreckschwein keiner den Kopf ab“) und stets gegen alle Menschen gerichtet, die sich nicht rassistischen und nationalistischen Denkweisen hingeben („Die Lügenschweine müssen viel öfter aufs Maul kriegen.“). Dabei schaukeln sich die Mitglieder gegenseitig immer weiter hoch und radikalisieren sich mehr und mehr.

Facebook-Gruppe melden

Dass solch eine Gruppe bei Facebook noch immer besteht, ist ein großes Problem und eine Gefahr für alle, die nicht dieser Linie folgen. Die Folgen solcher stetigen Radikalität und gegenseitigen Aufstachelung sind verheerend. Aus diesem Grund sollten wir diese Gruppe zahlreich bei Facebook melden. Zwar ist sie nur eine von vielen, jedoch sammeln sich dort rund 4 500 Menschen und die Beitragsrate ist enorm. Den Link zur Gruppe findet ihr hier. Dort müsstet ihr sie auch melden können. Zu erreichen, dass sie gelöscht wird, wäre zumindest ein kleiner Erfolg, ein Anfang.

Wer sich fragt, weshalb ich die Namen und Bilder zensiert habe, kann sich sicher sein, dass ich dies nicht zum Schutz der Menschen getan habe. Da es sich jedoch um eine geschlossene Gruppe handelt, bei der nicht sowieso jeder alles einsehen kann, ist mir die Rechtslagebezügl. Persönlichkeits- undDatenschutzrechten zu unsicher. Unzensierte Screenshots habe ich jedoch selbstverständlich auch gesichert.


Advertisements

25 Gedanken zu „PEGIDA: Purer Hass in Facebook-Gruppe

  1. Ich hatte nach dem Durchstöbern solcher Seiten schon so oft schlaflose Nächte, dass ich mir das nicht mehr antue. Mir setzen die Kommentare, die unter etlichen Beiträgen der gängigen Tageszeitungen auf FB zu lesen sind, schon genug zu.

    Gefällt mir

    1. So sehe ich das auch 8 Monate nach dem Kommentar genau so.

      Ich war lange Zeit in einem Forum unterwegs, das für Meinungsfreiheit bekannt war.
      Jeder durfte schreiben, was er wollte, solange er niemanden direkt beleidigte.

      Der Fremdenhass usw. war vorprogrammiert.
      Und so wurde es mir die letzten Tage auch zu viel und ich entschloss mich, mich endgültig von solchen Seiten zu distanzieren.

      Hat man seine Meinung preisgegeben, wurde man selbst nicht akzeptiert und mit dem üblichen Vokabular bezeichnet.
      Es ist so, als würde man mit einer Wand reden.

      Gefällt mir

  2. Ja, ich bin selbst auch schon des längeren auf solchen Seiten unterwegs, wobei ich die von Ihnen besuchte Gruppe noch nicht einmal kannte, sondern mir schon die offizielle Seite von Pegida reicht. Was ich da und auf gesistesverwandten Seiten immer wieder an rassistischem, menschenverachtendem Gerede lese – von Gedanken kann man da wohl kaum sprechen, eher von niedersten Instinkten -, ist in der Tat schwer auszuhalten! Da sind Fantasien von bürgerkriegsähnlichen Zuständen gang und gäbe, die Abschaffung der Demokratie und Errichtung eines faschistischen Regimes wird gefordert, Hass und Morddrohungen sind an der Tagesordnung! Gleichzeitig wird aber auch immer wieder der Erhalt des bestehenden Systems verlangt und die eigene Friedfertigkeit betont, ohne dass die Widersprüchlichkeit des Gesagten thematisiert wird. (Beispielhaft dafür steht auch die neue „Charta“, dieses Pamphlet, das vor Arroganz, Borniertheit, Ideologie und Herrenmenschentum nur so strotzt!)

    Ich versuche zwar selbst auch hin und wieder, dagegenzuhalten und auf die Widersprüche und die Unmoral hinzuweisen, allerdings ist praktisch keine sinnvolle Argumentation oder erst recht keine Diskussion möglich, es kommen dann nur Beleidigungen zur Antwort, Vorurteile, Lügen und Selbstttäuschungen. Meine Hoffnung ist nur, dass es doch immer noch etliche Menschen gibt, die wie ich noch versuchen, dort noch Aufklärung und Menschlichkeit zu verteidigen….

    Aber alles in allem wirklich ein sehr trauriges und gefährliches Bild, das wie ich schon einmal andeutete inzwischen auch nicht mehr nur regional oder deutsch auftritt, sondern schon internationale Züge annimmt. So war gestern in den Nachrichten von Protesten gegen Pegida UK zu lesen, und ich stieß über die deutsche Pegida-Seite auf eine französische Gruppe, bei der sich alles tummelt, was international schon mit gleicher Ideologie auf Facebook aktiv ist:
    https://www.facebook.com/pages/Stop-avec-Le-Radicalisme-Islamiste-en-France-en-Europe-et-dans-le-Monde/376589895849180 (siehe dort die Liste der mit „Gefällt-mir“ markierten Seiten!)

    Gefällt mir

  3. Meine Erfahrung ist leider: wer sich bei Pegida kritisch äußert wird sofort blockiert.

    Und dann wird dort im gleichen Zuge die Demokratie hochgehalten und gerufen „Wir sind das Volk“!
    Wie anmaßend das ist.

    Im Namen des Abendlandes den Mitmenschen die Hilfe zu verweigern!!!
    Was für eine tiefgründige Nächstenliebe.

    Erschreckend wie dort unterste Instinkte angeblich im Namen höchster Werte ausgelebt werden.

    Traurig, dass derartige vorurteilsschürende Hetze auf fruchtbaren Boden trifft.

    Gefällt mir

    1. Ihr regt euch über Pegida auf. Wie könnt ihr es wagen. Es wird zum Mord an der deutschen Bevölkerung aufgerufen, tötet alle andersgläubigen und wundert euch dann wenn das Volk sich nicht freiwillig zur Schlachtbank führen lassen will. Deutsche Frauen sollen vergewaltigt und geschändet werden. Deutsche sollen ihre Sitten und Kulturen anderer auf zwingen lassen. Geht ihr mal in ein anderes Land und stellt diese Forderungen dort. Ihr wollt eure eigenen Feiertage, ihre wollt eure eigenen Gotteshäuser, ihr wollt ihr verlangt ihr fordert. Das einzige was ihr dann dürft das fremde Land verlassen wenn ihr dazu noch fähig seid. Wenn es wirkliche kriegsflüchtlinge wären würde kein deutscher seine Hilfe verweigern. Aber es sind 80 % junge kräftige Kerle die in ihrem Land um ihr Land kämpfen sollten. Wo sind die Frauen Kinder und alte Menschen die wirklich Hilfe brauchen die werden zurück gelassen egal was mit ihnen passiert Hauptsache man ist in Deutschland nach mir die Sintflut. Super Einstellung. Ich wünsche niemanden was schlechtes aber die die hier über Pegida schimpfen werden noch ihr böses Erwachen haben. In dem Sinne noch ein paar schöne Monate mal sehen wie lange.

      Gefällt 1 Person

      1. Erst einmal kannst du froh sein, dass dein Kommentar überhaupt freigegeben wurde. Getan habe ich das nicht, weil ich deine Meinung teile, sondern weil in deinem Beitrag so unglaublich viele Unwahrheiten und verdrehte Dinge drin stehen, dass ich ihn nicht unkommentiert lassen will und er offenbart, wie wenig du und vermutlich auch viele andere bei PEGIDA von der Thematik eigentlich wissen.

        Mich würde einmal interessieren, wer deiner Meinung nach zum Mord an der deutschen Bevölkerung aufruft, wer deutsche Frauen vergewaltigen und schänden will und wer hier wem eine Kultur aufzwingen will? Für mich klingt das danach, dass du dich über die IS-Terroristen beschwerst. Wo die aber in Deutschland all das tun wollen und machen, das kann ich nicht sehen. Was das mit Einwanderung und Asylbewerbern zu tun haben soll, ebenso wenig. Diese Menschen sind nämlich weder auf eine der oben genannten Sachen aus, noch sind sie IS-Terroristen. Auch wenn der IS verkündet, Terroristen mit den Asylbewerbern einschleusen zu wollen, ist das zwar gefährlich und verwerflich, aber die Antwort kann doch nicht sein, dass wir alle Asylbewerber ablehnen!

        Gotteshäuser der Christen gibt es auch dort, wo viele Christen leben, auch wenn es kein christliches Land ist. Von daher ist deine Aussage falsch. Über Feiertage kann man sicherlich diskutieren, muss deswegen aber noch lange nicht radikal und gewaltbereit auf die Straße ziehen.

        Asylbewerber fordern aber keine Feiertage, schänden und vergewaltigen keine Frauen und tun auch sonst nichts bedrohliches. Natürlich gibt es auch unter Asylbewerbern kriminelle Menschen, aber gibt es die nicht auch mit deutscher Herkunft?! Schau dir einmal an, ob in der Masse wirklich die Kriminalität im Umfeld von Asylbewerberunterkünften steigt. Tut sie nämlich nicht.

        Ob es 80% junge Männer sind, kann ich nicht beurteilen. Hast du dazu eine Statistik oder ist es dein subjektives Empfinden? Den Rückschluß den du daraus ziehst, kann ich aber nicht verstehen. Woher hast du diese Aussagen? Vielleicht ist es doch auch so, dass auch viele Familien nach Deutschland kommen?! Dass auch alte Menschen nach Deutschland kommen? Dass die Flucht mit Booten oder auf anderem Wege so teuer ist, dass sich das nicht eine ganze Familie leisten kann? Dass noch viel mehr Menschen als in Europa ankommen in Fluchtunterkünften in naheliegenden Staaten leben?

        Deine Sichtweise ist auf einer sehr subjektiven und dünnen Basis gebaut. Ich gebe dir den Rat, dir einmal eine Asylunterkunft in deiner Umgebung anzuschauen und vielleicht auch ein Wort mit den Menschen zu wechseln, wenn sich die Chance ergibt. Keine Sorge, sie werden dich nicht überfallen oder misshandeln, werden dich nicht köpfen und auch sonst nichts mit dir anstellen. Sie werden mit dir reden, wenn du freundlich zu ihnen bist. Ganz normal, so wie ein Mensch eben ist.

        Ich weiß, dass all das deine Meinung nicht ändern wird, aber vielleicht denkst du einmal über all das nach und überprüfst die Quellen deiner Informationen. Die „Lügenpresse“ lügt nämlich zumindest weniger als all das, was von rechts geschrieben und behauptet wird.

        Weisst du bspw. wie viel Geld ein Asylbewerber in Deutschland erhält? Glaubst ud auch, dass es mehrere tausend Euro im Monat sind? Mach dich mal schlau und versuch das nächste Mal bitte etwas sorgfältiger auf die Grammatik zu achten, da solche Texte wie deine ein Vergehen an der schönen deutsche Sprache darstellt; und die willst du wie ich übrigens auch, doch sicherlich vor dem Verkommen bewahren, oder?

        Gefällt 1 Person

  4. Ich hab die Gruppe heute Morgen gemeldet. Gerade eben kam von Facebook die schon bekannte Nachricht, sie hätten es überprüft und es verstoße nicht gegen die „Gemeinschaftsstandards“. Da frage ich mich wie heftig die Hassbotschaften und Gewaltaufrufe noch werden müssen, damit es mal gegen die Gemeinschaftsstandards verstößt.

    Gefällt 1 Person

  5. Wir haben es uns zur Aufgaben gemacht, derartige Kommentare auf den offiziellen -GIDA-Seiten zu sammeln und auch zu veröffentlichen. Nicht als Onlinepranger oder Freakshow, sondern als direkte Warnung, WAS sich dort alles zwischen den „besorgten Bürgern“ und in deren Köpfen bewegt.

    Zu finden ist das ganze auf Facebook unter Gidiotie & Alltag (oder hier direkt als mein Seitenlink)

    Vorsicht! Kann Kopfschmerzen verursachen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Geschwärzt hab ich die Namen, da die Gruppe eine geschlossene Gruppe ist und somit die ganze Sache nur bedingt öffentlich ist. Bevor mir da hinterher wer an den Karren pisst, hab ichs lieber so gemacht. Unzensiert hab ich sie aber auch noch 😉

      Gefällt mir

  6. Üblicherweise werden diese besorgten Patrioten als Rechtsextreme und Neonazis bezeichnet. Damit mystifiziert man nicht nur diese sehr schwammigen Bewegungen wie die, der Pegida. Man legitimiert in gewisser Weise diese Aufmerksamkeitshascherei, weil die „Grundlage der Zusammenrottung sind tiefliegende Ängste, denen man sich doch anzunehmen habe“ – was Quatsch ist. Denn wenn man sich endlich mal die Mühe machen würde, diese „Ängste“ zu enttarnen, nimmt man dieser Bewegung schnell den Wind aus den Segeln. Jedenfalls, wenn es um die Thematik Asyl/ISIS/Gutmenschen/Lügenpresse etc. geht. Ich glaube, hier geht es weniger um die Durchsetzung einer grundlegenden Ideologie, was natürlich nicht weniger besorgnisserregend wäre. Sondern um immer die gleiche Abfolge von durchschaubaren Handlungen, seitdem es Menschen gibt, die keine Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen, und die Schuld stets bei den Anderen suchen. Ich sage daher, weniger Nazi-Symbolik, dafür genau hingucken und die wahren Hintergründe dieser menschenfeindlichen Propaganda offenlegen.

    Gefällt mir

  7. Mit Bezug auf Ihren anderen Artikel, in dem Sie melden, dass die Gruppe offenbar gelöscht sei, und hier kommentiert, da dort die Kommentarfunktion geschlossen ist:

    Ich bekomme die Gruppe immer noch angezeigt! Wurde sie wieder geöffnet? Da ich kein Mitglied bin, kann ich nicht sehen, ob sie noch aktiv ist, aber den von Ihnen berichteten Vermerk, dass die gesuchte Gruppe nicht angezeigt werden kann, bekomme ich nicht. Der Vermerk rechts mit den Gruppenregeln scheint mir aber neu zu sein: „1. Bitte keine Porno, Nazi- oder Reklamezeug hier posten. Wer sowas macht wird OHNE Verwarnung aus der Gruppe gelöscht.“

    Bitte noch einmal überprüfen! Wenn gewünscht, maile ich gerne einen Screenshot.
    Gruß

    Gefällt mir

    1. Das ist wirklich eigenartig. Ich habe eben nochmal geschaut und konnte wieder nicht auf die Gruppe zugreifen und sie nun nicht mal mehr über die Suche finden.

      Ich wäre dankbar, wenn Sie es bei Gelegenheit nochmals versuchen könnten und mir dann nochmals kurz eine Rückmeldung geben. Vielleicht liegt es auch daran, dass man mich komplett für diese Gruppe gesperrt hat (Seitens der Admins) und ich diese Gruppe nun gar nicht mehr sehen kann.

      Danke 🙂

      Gefällt mir

  8. Die Gruppe ist definitiv noch da: habe sie gestern erneut wegen Hassbotschaften gemeldet und bekam heute wieder die Rückmeldung vom Facebook-Support, dass sie nicht entfernt wurde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s